Skip to content

„Das ist etwas, das mich richtig ankotzt am Fernsehen“

Am 12. November fand nach 7-jähriger Pause die TV complete Wok-WM statt. Mit dabei struggle ein Crew bestehend aus bekannten deutschen Twitch-Streamern. Einer der Streamer, Marcel „MontanaBlack Eris (34), zog nach seiner Teilnahme ein ehrliches Fazit. Dabei meckerte er zwar ordentlich, sprach aber auch über seine Highlights of him.

Was struggle das für ein Occasion? Die Wok-WM ist ein von Stefan Raab ins Leben gerufenes TV-Format. Zwischen 2003 und 2015 fand sie jährlich statt, jetzt kam die Wok-WM nach 7-jähriger Pause zurück ins deutsche Fernsehen.

Wie lief es für die Content material Creator? Neben dem Twitch-Crew bestehend aus MontanaBlack, Trymacs, Knossi und UnsympathischTV deal with auch ein Crew mit den YouTubern Papaplatte, Rewi und Laserluca an. Unterstützt wurde das YouTube-Crew vom Wildcard-Gewinner Johannes.

Leider konnte keines der beiden Influencer-Groups aufs Siegertreppchen rodeln, für Trymacs endete die Wok-WM sogar mit einer Verletzung.

Jetzt sprach MontanaBlack in einem Realtalk seine Kritikpunkte und Highlights der Wok-WM an.

Karriere und Leben von Montana Black in 2 Minuten: Was macht ihn aus?

„Struggle geil, dabei zu sein, aber …“

In einem Stream vom 13. November, dem Tag nach der Wok-WM, zog MontanaBlack sein Fazit. Auf seine Teilnahme de él angesprochen, erklärte er: „Es struggle ‘ne geile Sache, dabei gewesen zu sein.“ Besonders die gemeinsame Zeit mit den „Jungs“, den anderen teilnehmenden Streamern und YouTubern, hat MontanaBlack wohl intestine gefallen.

Was there a spotlight for Montana Black? Für den Streamer struggle das Spotlight ganz klar das Zusammensein mit anderen Content material Creatorn und Personen, die er bislang nur aus dem Fernsehen kannte, wie Evil Jared von der Bloodhound Gang.

Besonders hervorgehoben hat MontanaBlack ein 15-minütiges Gespräch mit dem ehemaligen „TV complete“-Moderator und Vater der Wok-WM, Stefan Raab. Knossi hatte wohl ein Versprechen eingelöst und dafür gesorgt, dass MontanaBlack dem Entertainer die Hand schütteln durfte.

Auch ein Treffen mit Manfred „Manni“ Ludolf aus der Schrotthändler-Serie „Die Ludolfs“ hat MontanaBlack wohl sehr gefallen. Ludolf sei ein complete netter Typ und habe ihm eine Autogrammkarte geschenkt, auf der auch der mittlerweile verstorbene Günter Ludolf unterschrieben hatte.

Nach dem positiven Einstieg folgte jedoch ein dickes „Aber“. Denn Montana Black hatte auch einiges auszusetzen. Wie ein Zuschauer anmerkt, sei ein Occasion ohne Kritik von Monte eben kein richtiges Occasion (by way of YouTube).

Viel Langweile and tote Zeit am Rande des Occasions

Was störte MontanaBlack?

  • Zum einen fand MontanaBlack, dass der Zeitaufwand für „zweimal die Bahn runterrodeln“ recht groß struggle. Wie er berichtete, seien die Teilnehmer von 12:30 bis 15:00 vor Ort gewesen, mussten dann um 18:15 wieder erscheinen und ihre Schutzkleidung anlegen. Dann hätten sie jedoch bis 22:45 nichts zu tun gehabt, deshalb habe er teilweise auch so gelangweilt ausgesehen, so MontanaBlack.
  • Zusätzlich habe er sich durch die lange Wartezeit regelrecht zur Schau gestellt gefühlt. Die ganze Zeit seien Leute an ihm vorbeigegangen und hätten Images gewollt.
  • Auch mit der Artwork, wie man mit den Web-Personlichkeiten umgegangen sei, struggle MontanaBlack unzufrieden. So sei in dem Einspieler, mit dem die Teilnehmer vorgestellt wurden, kein einziger Clip von ihnen selbst dabei gewesen. Stattdessen wurde wohl der YouTuber Joshua Weißleder aka Simon Desue gezeigt, um den Leuten das Thema Content material Creator näherzubringen. Das sei ausgerechnet die Individual gewesen, die sie als Streamer am wenigsten repräsentiere, so MontanaBlack.
  • Zudem hatte MontanaBlack das Gefühl, dass die bekannten Web-Persönlichkeiten vor allem für ihre Reichweite eingeladen wurden. Das sei dann auch ausgenutzt worden, indem sowohl vor als auch nach ihrer Abfahrt ein langer Werbeblock eingeblendet wurde, bei anderen Groups sei das nicht so gewesen. Da habe er sich zum Schluss „ziemlich veräppelt“ gefühlt.
Knossi und Trymacs waren die Teamkameraden von Montana Black.

MontanaBlack findet am Fernsehen die viele Werbung „am schlimmsten“

Die viele Werbung struggle dann auch der Punkt, der Montana Black wohl am meisten aufgeregt hat:

Das ist ein Punkt, der mich richtig ankotzt am Fernsehen. Ich habe gestern nochmal gemerkt, wie schlimm das ist. […] Digga, professional Stunde 15 Minuten Werbung, es ist wirklich völlig zum Kotzen. Das hat mich gestern für euch aufgeregt und für mich auch. Wie da die Werbung reingeknallt wird, es ist wirklich schlimm.

Er habe zwar durchaus Verständnis dafür, dass so ein Occasion Kosten verursacht. Die Masse an Werbung sei jedoch einfach zu viel gewesen.

Das ist Montana Blacks Fazit: Insgesamt wollte sich der Streamer bei aller Kritik nicht allzu sehr beschweren. Das Lodge und die Verpflegung seien intestine gewesen. Er sei auch dankbar, sowas erleben zu können. Nochmal bräuchte Montana Black die Teilnahme in dieser Kind aber nicht.

„Man hat’s erlebt und das ist das Wichtigste“, sagte MontanaBlack und beendete damit das Thema. Seinen eigenen Stream feierte er da deutlich mehr:

MontanaBlack veranstaltet „Rentner Stream“ auf Twitch and 60.000 sehen zu

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *