Skip to content

Digital Employer Branding für den optimalen Cultural Fit – Personalwirtschaft

Neues Jahr = new Job? Diese Behauptung könnte schon bald für einen großen Teil der Arbeitnehmer_innen zutreffen. Einer aktuellen forsa-Studie im Auftrag von XING E-Recruiting zufolge sind nämlich 57 % der Schweizer_innen, 46 % der Österreicher_innen und 37 % der Deutschen bereit, ihren derzeitigen Job zu wechseln. Eine enormous Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Doch was bewegt die Menschen zu diesem Schritt und wie können Arbeitgeber adäquat auf diese aktuelle Entwicklung reagieren?

Der Wertewandel macht sich bemerkbar

Um die hohe Wechselwilligkeit zu verstehen, muss man zunächst einen Blick auf die rasanten Veränderungen des Arbeitsmarkts in den letzten Jahren werfen. Der demografische Wandel, der Fachkräftewandel und nicht zuletzt auch die Corona-Pandemie haben bei vielen Jobsuchenden zu einem Wertewandel geführt. Während das Gehalt immer mehr in den Hintergrund rückt, haben Faktoren wie eine Kommunikation auf Augenhöhe, eine ausgewogene Work-Life-Balance und die kulturelle Passung der Kandidat_innen zum Unternehmen – also der Cultural Fit – an Bedeutung gewonnen.

Können sich Arbeitnehmer_innen daher nicht mit den Werten und der Kultur eines Arbeitgebers identifizieren, sind sie trotz attraktiver Vergütung weniger gewillt, sich dort zu bewerben oder noch länger zu arbeiten.

Zukunftsfähige Methoden und Konzepte sind im New Hiring unerlässlich! Photo: @ gettyimages.at

New Work braucht New Hiring

Für Unternehmen bedeutet dies im Umkehrschluss: Ihre Arbeitgebermarke sollte 2022 noch mehr in den Fokus Ihres Recruitings rücken. Denn durch gezieltes Employer Branding können Sie sich als Arbeitgeber aktiv positionieren und Kandidat_innen einen transparent Einblick in Ihr Unternehmen gewähren. So stellen Sie sicher, dass Sie wirklich die passenden Talente finden und diese auch halten können.

Für erfolgreiches Recruiting und Employer Branding in Zeiten von New Work braucht es jedoch neue, zukunftsfähige Methoden und Konzepte, welche den oben genannten Prinzipien Rechnung tragen und an die veränderten Anforderungen der Kandidat_innen angepasst sind. Um es kurz zu sagen: Es braucht ein New Hiring.

Drei Maßnahmen, um Ihren Cultural Fit zu erhöhen

Eine Schlüsselrolle kommt im New Hiring der Verwendung digitaler Hilfsmittel zu. Denn um Ihre Arbeitgebermarke fit für die digitale Zukunft zu machen, braucht es digitale Tools und Maßnahmen. Wir stellen Ihnen im Folgenden drei ausgewählte Maßnahmen für erfolgreiches, digital Employer Branding vor.

  • Finden Sie Ihr Wertversprechen

Ein aussagekräftiger Claim bildet die Basis jeder Employer Brand. Denn er bringt auf den Punkt, was Sie als Arbeitgeber besonders macht und von der Konkurrenz abgrenzt. Je attraktiver das darin enthaltene Wertversprechen ist und je besser Sie dieses vermarkten, umso eher werden Personen auch gewillt sein, bei Ihnen zu arbeiten. Nehmen Sie sich daher die Zeit, Ihre Werte klar zu definieren und überlegen Sie, bei welchen Maßnahmen es Sinn macht, Ihren Claim auch zu integrieren: Die eigene Karriereseite, Jobanzeigen oder soziale Netzwerke eignen sich beispielsweise hervorragend, um Ihr Wertversprechen transparent nach außen zu tragen .

Gezieltes Employer Branding funktioniert am besten online! Photo: @ gettyimages.at

Videos boomen derzeit in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und TikTok. Tun Sie es doch einmal den großen Influencern gleich und gewähren Sie potenziellen Kandidat_innen einen Einblick in Ihren Arbeitsalltag! Hierfür müssen Sie keineswegs einen aufwändigen Film produzieren lassen. Viel authentischer wirkt es, wenn Sie einen Ihrer Angestellten einen Tag lang mit der Videocamera oder dem Smartphone begleiten und das Material anschließend mit kurzen Kommentaren in Ihren sozialen Netzwerken posten.

  • Fragen Sie nach Bewertungen

8 von 10 Jobsuchenden lassen sich durch Arbeitgeberbewertungen beeinflussen. Denn das Feedback, das auf Arbeitgeber-Bewertungsplattformen wie kununu hinterlassen wird, hat eine besonders hohe Aussagekraft. Als Unternehmen sind Sie daher gut beraten, wenn Sie Ihre Bewerber_innen und Mitarbeiter_innen gezielt nach Feedback fragen. Dadurch stärken Sie nicht nur Ihre Arbeitgebermarke, Sie bekommen auch direktes Feedback, wie andere Personen Ihre Unternehmenskultur erleben.

Sie möchten wissen, wie Sie in wenigen Schritten zu Ihrem zentralen Wertversprechen kommen und benötigen weitere Impulse, wie Sie neben Ihrer Employer Brand auch andere Facetten des Recruitings mit digitalem Know-how für New Hiring fit machen? Dann holen Sie sich jetzt das kostenlose Whitepaper von Prescreen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.