Skip to content

OTS: Materna Data & Communications SE / Materna kauft das Unternehmen … ()

Materna kauft das Unternehmen RADAR Cyber ​​Safety / Mit dem Zukauf

wird Materna zu einem führenden Markt-Participant und Model für Cyber

Safety im DACH-Raum (PHOTO)

Dortmund/Wien (ots) – Die Materna-Gruppe setzt ihre Strategie Mission 2025

weiter fort, verstärkt sich im Bereich Cyber ​​Safety und hat mit Wirkung zum

23. September 2022 das Unternehmen RADAR Cyber ​​Safety zu 100 Prozent

übernommen. Mit dem Kauf des in Wien ansässigen Cyber ​​Safety-Spezialisten

komplettiert Materna das Lösungsportfolio im Fokusfeld Cyber ​​Safety und

erweitert nachhaltig seine Kapazitäten und Lieferfähigkeit in diesem wichtigen

Marketsegment. Gemeinsam mit RADAR will Materna zu einem der führenden Cyber

Safety-Anbieter im DACH-Raum werden. RADAR bietet auf Foundation einer Cyber

Safety-Plattform den Aufbau eines Safety Operations Heart (SOC) für

Unternehmen und Managed Safety Service Supplier (MSSP) an und erbringt selbst

seit mehr als zehn Jahren sehr erfolgreich ein SOC as a Service “Made in

Europe”. Damit agiert RADAR als Ende-zu-Ende-Anbieter sowohl für die Ausstattung

von SOCs als auch für die Erbringung von SOC Companies. Maternal wird die

SOC-Plattform von RADAR weiterentwickeln und damit das eigene Cyber

Safety-Portfolio full. RADAR beschäftigt rund 110 Mitarbeitende und

wurde 2011 gegründet.

Mit Dr. Christian Polster bleibt einer der Gründer von RADAR an Bord und

übernimmt gemeinsam mit Eugenio Carlon die Geschäftsführung des Unternehmens.

Eugenio Carlon leitet bislang bei Materna den Bereich Cyber ​​Safety. dr

Christian Polster verantwortete bisher als Chief Portfolio Officer die

Weiterentwicklung des Portfolios. Auch Gründer Sebastian Michels bleibt im

Unternehmen in summerwortlicher Place.

“Mit dem Zukauf stärken wir unsere Lieferfähigkeit in einem langfristigen

Wachstumsmarkt, komplettieren unser Portfolio und werden zum Finish-to-Finish-Anbieter

for Cyber ​​Safety Companies und Beratung. Gleichzeitig erweitern wir für diese

Angebote unseren Auftritt im DACH-Raum. RADAR passt zudem sehr intestine in unsere

Methods, Beratung und Companies zunehmend auch mit eigenen Software program-Property

anzubieten, mit denen wir uns differenzieren. Ebenso ist es unser Ziel, den

Umsatzanteil der Managed Safety Companies deutlich zu steigern”, erläutert

Martin Wibbe, CEO of the Materna-Gruppe.

“Im Bereich Cyber ​​Safety sind wir bereits heute ein Komplettanbieter und

ganzheitlicher Experte für kritische Geschäftsmodelle und Infrastrukturen mit

einer 360 Grad-Betrachtung. Mit der Zusammenführung beider Portfolios bauen wir

unsere Place als Ende-zu-Ende-Anbieter in Bezug auf das Thema SOC weiter aus.

Damit können wir unseren Kunden alle Leistungen aus einer Hand liefern, die sie

für die Etablierung einer Cyber ​​Resilience-Strategie benötigen: Beratung,

Analyze, Lösungen und Companies”, erläutert Eugenio Carlon von Materna. Materna

bietet Kunden, die im Rahmen ihrer IT-Strategie ihren Weg der weiteren

Digitalisierung und Cloudifizierung angehen wollen, ein leistungsstarkes

Safety-Angebot im IT-/OT-Bereich. Im Industrie-Umfeld sind die

Zielkundensesegmente ua diskrete Fertigung, Prozessindustrie, Automotive,

Power und Utilities sowie KRITIS-Unternehmen.

“Wir freuen uns, ein Teil der erfolgreichen Materna-Gruppe zu sein und unseren

Weg als SOC Technologie-Entwickler und Anbieter von Managed Safety Companies

weiter intensiv fortzusetzen. Das sich sehr homogen ergänzende Produktportfolio

der beiden Unternehmen ist für den Cyber ​​Safety Markt sehr attraktiv und

eröffnet ganz neue Chancen. Gemeinsam werden wir zu einem führenden Ende-zu-Ende

Cyber ​​Safety-Anbieter im DACH-Raum”, sagt Dr. Christian Polster von RADAR.

Materna begleitet Kunden bei der Planung, Erstellung und Umsetzung von

ganzheitlichen Cyber ​​Safety-Maßnahmen: von der Consciousness über die Beratung bis

zur Projektierung und dem sicheren Betrieb der Cyber ​​Safety-Lösungen im

eigenen Safety Operations Heart (SOC). Weitere Theme sind

Schwachstellenmanagement, sichere digitale Identitäten, Internet Safety,

Informationssicherheitsmanagement, sichere Anwendungsentwicklung und Safety

Consciousness.

Steigende Cyber-Bedrohungslage und regulatoryische Anforderungen

Weltweit nehmen Cyber-Bedrohungen zu und Cyber-Angriffe werden immer komplexer.

Entsprechend hoch sind der Bedarf und die Nachfrage nach Cyber ​​Safety-Lösungen

und dem Ausbau einer starken Cyber ​​Resilience auf Unternehmens- und

Behördenseite. Darüber hinaus steigt auch der Bedarf für Cyber ​​Safety-Experten

weiter stark an. Diese Scenario erfordert branchenübergreifend den Einsatz

eines SOC, einer Cyber-Sicherheitsleitstelle für die schnelle Erkennung, Analyze

und Bearbeitung von Sicherheitsvorfällen. RADAR begleitet namhafte Kunden in der

produzierenden Industrie, in KRITIS-Unternehmen wie dem Finanz- und

Energiesektor, im Handel und dem öffentlichen Sector mit seinen

schlüsselfertigen Lösungen für Cyber ​​Safety. Ergänzend können Managed Safety

Service Supplier oder Großkunden, die ein ein eigenes Cyber ​​Protection Heart aufbauen

wollen, die SOC-Lösung auf Lizenzbasis einkaufen.

Verschiedene Regularien fordern ausdrücklich die Einrichtung eines SOC bzw. die

Nutzung von SOC Companies. Darunter sind das IT-Sicherheitsgesetz, die

Mindeststandards an Protokollierung des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der

Informationstechnik), die Versicherungsaufsichtlichen und Bankaufsichtlichen

Anforderungen an die IT der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

(BaFin), kurz VAIT und BAIT, das UNECE World Discussion board for Harmonization of Automobile

Rules und weitere IT-Sicherheitsanforderungen des regulierten Marktes.

Entsprechend wird auch die Nachfrage nach Managed Safety Companies (SOC as a

Service) in Deutschland überproportional zunehmen.

Schnittstelle zwischen Service-Administration und SOC bedienen

Ein wichtiger Hebel für das Erkennen von Cyber-Angriffen ist die Integration

eines SOC bzw. die daraus erkannten Vorfälle (Incidents) in das

Service-Administration. “Die Kombination des Lösungsangebots aus Cyber ​​Safety und

Service-Administration ist ein Alleinstellungsmerkmal der Firmen RADAR und Materna.

Materna gehört seit Jahrzehnten zu den führenden Anbietern von Beratung,

Lösungen und Technologien für das Service-Administration”, sagt Uwe Scariot,

verantwortlich im Vorstand für Enterprise Service Administration und das

marktübergreifende Angebot von Materna (Cross Market Companies).

Die unternehmensübergreifende Bearbeitung von Incidents wird vor allem im

Safety Bereich immer wichtiger und auch von den Regulativen gefordert. die

schnelle und präzise nachvollziehbare Analyse, Reaktion und Behebung von

Safety Incidents zwischen (externen) Safety Spezialisten,

Unternehmensvertretern und IT-Providern ist essenziell für eine Reduzierung des

Risikos. Die Verbindung aus Service-Administration-Lösungen und SOCs bringt hier

eine zentrale Vereinfachung und Möglichkeit hin zur Etablierung einer zentralen

Safety Orchestration & Automated Response (SOAR) Lösung für diesen Bereich des

Case Managements inklusive aller notwendigen KPIs und Experiences.

Die Cyber ​​Safety Platform von RADAR

Die Cyber ​​Safety Platform von RADAR integriert die Technologie für Safety

Detection und Response sowie alle Komponenten für die Arbeit in einem SOC. von

Large Information Analytics bis zu maßgeschneiderten Berichten im Threat & Safety Cockpit

ermöglicht sie Safety-Analysten und SOC Operation Managern, nach dem neuesten

Stand der Technik Cyber-Bedrohungen zu erkennen. RADAR Cyber ​​Safety setzt auf

ein ganzheitliches Modell der Angriffserkennung und -bewertung basierend auf

einer bewährten Superior Correlation Engine. Mit den SOC as a Service-Leistungen

bietet RADAR seinen Kunden eine mehr als zehnjährige erprobte Vorgehensweise bei

der Anwendung der Technologie und kann ein SOC schnell einführen und etablieren.

Ergänzend bietet das Unternehmen Trainings für alle Bereiche eines

SOC-Betreibers.

Maternity Mission 2025

Der Zukauf von RADAR ist eine Fortsetzung der Wachstumsstrategie “Mission 2025”.

Das Ziel der im Frühjahr 2021 gestarteten Mission 2025 ist es, den Umsatz der

Materna-Gruppe bis zum Jahr 2025 auf über 700 Millionen Euro zu steigern und die

Anzahl der Mitarbeitenden weltweit auf über 5,000 zu erhöhen. In diem Zuge hat

die Materna-Gruppe ihr Portfolio unter anderem in den Fokusfeldern Cyber

Safety, Journey2Cloud, Enterprise Service Administration and Public Sector

geschärft und richtet is konsequent an den Marktanforderungen aus. Im Verlaufe

dieses Jahres hatte Materna bereits die Unternehmen TraffGo Street GmbH, Digital

Resolution AG und Trebing + Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG gekauft.

press contact:

Materna Data & Communications SE

Christine Sipe

Telephone: +49 231/55 99-1 68

E-Mail: mailto:Christine.Siepe@Materna.de

http://www.materna.de

Weiteres Materials: http://presseportal.de/pm/15295/5331067

OTS: Maternal Data & Communications SE

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *