Skip to content

Sensible-House Hub in Deutschland gelistet, verfügbar ab November 2022


von Claus Ludwig
Um viele verschiedene smarte Endgeräte nutzen zu können, wird Ikea den Dirigera wohl im November auf den Markt bringen. Der Sensible-House-Hub unterstützt den Matter-Commonplace.

Immer mehr Häuser sind good, indem verschiedene, vernetzte Geräte den Alltag erleichtern sollen. In Zeiten von Energiekrise und hohen Strompreisen sowie explodierenden Gaspreisen bieten sich etwa smarte Thermostate an. So lässt sich mit einem vernetzten Thermostat nicht nur jeder Raum individuell heizen, sondern es gibt auch eine gewisse Intelligenz. Zur Vernetzung von smarten Endgeräten dienen Sensible-House-Hubs. Ikea wird im November 2022 den neuen Hub Dirigera auf den Markt bringen. Neu ist der Assist für den Commonplace Matter.

Alexa mit Ikea Dirigera vernetzen

Vor einiger Zeit haben die Hersteller Amazon, Apple und Google die Projektgruppe Linked House over IP gegründet, die einen gemeinsamen Commonplace für Sensible-House-Geräte schaffen will. Eigentlich sollte Matter bereits seit letztem Jahr verfügbar sein, doch der Begin hat sich verzögert. Matter ist IP-basiert und unterstützt somit verschiedene Übertragungsstandards. So werden neben Bluetooth Low Vitality auch WLAN, Ethernet und Thread offiziell unterstützt. Neben den drei großen Herstellern von Sensible-House-Geräten wird Matter unter anderem auch von Signify mit der Philips Hue, Samsung, Huawei, Ikea und Zigbee offiziell unterstützt, sodass künftig smarte Endgeräte dieser Hersteller offiziell miteinander kommunizieren können. So kann man etwa verschiedene smarte Geräte mit Amazon Alexa mit smarten Thermostaten & Co. vernetzen.

Direct soll den bisherigen Hub namens Tradfri-Gateway ablösen. Bei Ikea Dirigera sind neben LAN auch ein USB-C-Anschluss zur Stromversorgung, Wi-Fi, Zigbee und Thread verfügbar. Auf der Ikea-Webseite ist der new Sensible-House-Hub bereits für knapp 60 Euro gelistet. Zur Nutzung wird eine Ikea-App benötigt, die es aber nicht nicht in Deutschland gibt. Mit dem Sensible-House-Hub können verschiedene smarte Endgeräte, wie etwa Lampen oder Thermostate eine drahtlose Netzwerkverbindung aufbauen, um sich through App steuern zu lassen. Natürlich bietet die Ikea-App die Possibility, Szenen zu erstellen. Wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, etwa eine spezifische Uhrzeit, dann lassen sich beispielsweise zeitgleich Thermostate und Lampe regulieren.

Ebenfalls lesenswert: Ikea Symfonisk: Neues Regal lädt Smartphones drahtlos

Sammlung zu Ikea Direct:

  • Zur Vernetzung von smarten Endgeräten dienen Sensible-House-Hubs. Ikea wird im November 2022 den neuen Hub Dirigera auf den Markt bringen.
  • Als Nachfolger vom Tradfri-Gateway soll Dirigera den IP-basierten Commonplace Matter unterstützen. Hierbei werden verschiedene Übertragungsstandards sowie Geräte unterschiedlicher Hersteller unterstützt. So lässt sich etwa der Ikea Dirigera mit Amazon Echo & Co. nutzen.
  • Auf der Ikea-Webseite ist der new Sensible-House-Hub bereits für knapp 60 Euro gelistet. Zur Nutzung wird eine Ikea-App benötigt, die es aber nicht nicht in Deutschland gibt.

Quelle: Ikea

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *